Magic Mirror – Part 1 – Idee und Einkaufsliste

Ebenfalls interessant

3 Kommentare

  1. Markus Schmitz sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Dies hört sich so gut an, dass ich gerne auch mit diesem Projekt starten würde.
    Du schreibst :“Der Monitor muss möglichst nahe hinter dem Spiegelglas montiert werden. Auch darf kaum Platz an den Seiten sein“

    Warum ist dies so ? Ich würde gerne einen großen Spiegel nutzen. Muss ich dann zwangsläufig auch einen sehr großen Monitor benutzen oder ich ich nicht einfach nur einen Teil der Fläche nutzen ?

    Danke
    Markus

    • Jenson sagt:

      Hallo Markus,

      Du kannst auch einen kleineren Monitor nutzen, dann ist es nur sehr wichtig, dass Du hinter dem Glas kein Streulicht oder Licht von außerhalb des Rahmens hast. Deswegen ist es auch wichtig, den Monitor so nahe wie möglich an das Spiegelglas zu bekommen, damit durch die Leuchtwirkung des Monitors kein Streulicht hinter dem Glas entsteht. Dann würde man den Rahmen des Display hinter dem Glas sehen.
      Ich habe eben noch den Link zu einem Online-Versender für Einwegspiegel in die Einkaufsliste eingefügt. Die Lieferung dauerte zwar zwei Wochen, die Qualität ist aber spitze!
      Viel Erfolg mit Deinem Projekt!

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.